Ein reicher Mann liegt im Sterben. Er möchte sein Vermögen …

Ein reicher Mann liegt im Sterben. Er möchte sein Vermögen mit ins Grab nehmen. In seiner
letzten Stunde lässt er seinen Arzt, seinen Anwalt und einen Pfarrer rufen. Jedem übergibt er
50.000 Euro und lässt versprechen, dass bei der Beerdigung alle drei das Geld in sein Grab
legen. Bei der Beerdigung treten nacheinander der Pfarrer, der Arzt und der Anwalt an das
Grab und werfen einen Briefumschlag hinein. Auf dem Nachhauseweg bricht der Pfarrer in
Tränen aus: „Ich habe gesündigt. Ich muss gestehen, dass ich nur 40.000 Euro in den
Umschlag gesteckt habe. 10.000 Euro habe ich für einen neuen Altar in unserer alten Kirche
genommen.“ – Darauf sagt der Arzt: „Ich muss zugeben, dass ich sogar nur 30.000 Euro ins
Grab geworfen habe. Unsere Klinik braucht dringend neue Geräte, dafür habe ich 20.000
Euro abgezweigt.“ – Der Anwalt erwidert: „Meine Herren, ich bin erschüttert! Selbstverständ-
lich habe ich dem Verstorbenen einen Scheck über die volle Summe ins Grab gelegt.“

Ein frommes Paar ist auf dem Weg zum Standesamt, als …

Ein frommes Paar ist auf dem Weg zum Standesamt, als ein tragischer Verkehrsunfall ihre
Leben beendet. Als sie nun in den Himmel kommen, fragen sie Petrus, ob er sie trauen
könne. Petrus willigt ein, sagt aber auch, sie müssten noch ein bisschen warten.
Es vergehen fast hundert Jahre, bis Petrus sie wieder rufen lässt und endlich traut.
Zuerst sind die beiden sehr glücklich, aber mit der Zeit erlischt ihre Liebe. Nach dreißig Jahre
sind sie sich einig, dass sie nicht die Ewigkeit miteinander verbringen wollen. Sie suchen also
wieder Petrus auf und sagen: „Wir dachten, wir würden für immer miteinander glücklich sein,
aber nun glauben wir, es gibt unüberbrückbare Differenzen. Kannst du uns scheiden
lassen?“ – „Nehmt ihr mich auf den Arm?“, schimpft Petrus. „Ich habe hundert Jahre
gebraucht, um einen Priester nach hier oben zu holen, damit ihr heiraten könnt. Es wird mir
aber nie gelingen, einen Anwalt zu bekommen!“