In einer amerikanischen Highschool stellt die Klassenlehrerin der Klasse eine neue
Mitschülerin vor: Sakira Suzuki aus Japan. Die Stunde beginnt. Die Klassenlehrerin fragt:
„Mal sehen, wer die amerikanische Kulturgeschichte beherrscht. Wer hat gesagt: ´Gebt mir
die Freiheit oder den Tod´?“ – Mäuschenstill in der Klasse, nur Suzuki hebt die Hand:
„Patrick Henry 1775 in Philadelphia.“ – „Sehr gut, Suzuki. Und wer hat gesagt: ´Der Staat ist
das Volk, das Volk darf nicht untergehen´?“ – Suzuki steht auf: „Abraham Lincoln 1863 in
Washington.“ – Die Klassenlehrerin schaut auf ihre Schüler: „Schämt euch, Suzuki ist
Japaner und kennt die amerikanische Geschichte besser als ihr!“ – Aus dem Hintergrund hört
man eine leise Stimme : „Leckt mich am Arsch, ihr scheiß Japaner!“ – „Wer hat das
gesagt?!“, ruft die Lehrerin empört. Suzuki hebt die Hand: „General McArthur 1942 in
Guadalcanal, und Lee Iacocca 1982 bei der Hauptversammlung von Chrysler.“ – Die Klasse
ist superstill, nur von hinten hört man ein „Ich muss gleich kotzen!“ – Die Lehrerin schreit:
„Wer war das?!“ – Suzuki antwortet: „George Bush senior zum japanischen Premierminister
Tanaka während des Sushi–Essens in Tokio 1991.“ – Einer der Schüler ruft völlig sauer:
„Blas mir einen!“ – Die Lehrerin aufgebracht: „Jetzt ist Schluss! Wer war das jetzt?!“ – Suzuki
ohne mit der Wimper zu zucken: „Bill Clinton zu Monica Levinsky 1997 im Oval Office des
Weißen Hauses.“ – Ein anderer Schüler schreit: „Suzuki ist ein Stück Scheiße!“ – Suzuki:
„Valentino Rossi in Rio beim Grand–Prix–Motorradrennen in Brasilien 2002.“ – Die Klasse
verfällt in Hysterie, die Lehrerin fällt in Ohnmacht, die Tür geht auf und der Direktor kommt
herein: „Scheiße, ich habe noch nie so ein Durcheinander gesehen.“ – Suzuki: „Wolfgang
Schüssel zu Finanzminister Grasser bei Vorlage des Budgets für 2005 …“