Ein Zirkuskünstler betritt die Manege. Er hat ein Krokodil mit und wirft es auf den Tisch. Mit
beiden Fäusten haut er dem Krokodil auf die Augen, es öffnet sein Maul. Der Künstler steckt
dem Krokodil sein bestes Stück in den Rachen und haut ihm abermals auf die Augen. Das
Maul schließt sich, die Spannung steigt. Er schlägt ein drittes Mal auf die Augen. Das Maul
öffnet sich. Dem besten Stück ist nichts passiert. – „Meine Herren, wer mir das nachmacht,
bekommt 50 €.“ – Keiner meldet sich. – „100 €!“ – Keine Reaktion. – „250 €!“ – Da meldet sich
eine alte Dame. – „Gnädige Frau, ich glaube, Sie haben mich falsch verstanden.“ – „Nein,
habe ich nicht. Sie dürfen mir aber nicht zu derb auf die Augen hauen.“