Ein Jüngling liebt ein Mädchen,
die hat einen Andern erwählt.
Der And´re liebt eine And´re
und hat sich mit dieser vermählt.
Das Mädchen nimmt aus Ärger
den ersten besten Mann,
der ihr in den Weg gelaufen.
Der Jüngling ist übel dran.
Es ist eine alte Geschichte,
doch bleibt sie immer neu.
Und wem sie just passieret,
dem bricht das Herz entzwei.
Heinrich HEINE (1797 – 1856)